Flugmodellbau
   
   
 

Blick in die Vergangenheit:

Als Kind "5 aus einem Brett", als Jugendlicher baute ich dann den "Kleinen Uhu" und später eine "Graupner Foka" später folgte dann die große Tigermoth von Toni Clark. Hier ein historisches Foto von meinem ersten Großmodell (leider verkauft) klickt auf das Bild der Tiger Moth, um zu weiteren Projekten aus meiner Vergangenheit zu springen:

TigerMoth

 

Aktuelle Modelle

Im Augenblick baue ich meine Flugmodelle fast ausschließlich aus schwarzem EPP. Das Material ist wunderbar geeignet, leicht zu bearbeiten, robust und, wenn es mal sein muß, leicht zu reparieren. Farbig beklebt wird es entweder mit Oracover oder wenn es auf Gewicht nicht so sehr ankommt mit dc-fix. Dazu wird das EPP mit verdünntem UHU-Por oder Sprühkleber 3M 77 grundiert.

Bauberichte zu den Modellen gibts im Forum des Rc-Network. Die Bauberichte sind mit den Fotos verlinkt, klickt einfach darauf.

Der Acro-Magnum

Mein Lieblingsmodell ist zur Zeit diese 200 % Version eines Acro-Magnum. Mit einer Spannweite von 174 cm und 3,2 Kilo Abfluggewicht liegt er satt in der Luft und macht viel Spaß dabei. Motorisiert mit einem NTM Propdrive 5050, 100A Regler und an 4S Lipo geht er den normalen Kunstflugparcours mit Bravour.

Diese kleinere Version mit der normalen Spannweite von 80 cm und mit Beleuchtung ausgerüstet fliege ich in der Halle und auch draußen:

Acro-Magnum-klein

Magnum reloaded

Ganz neu ist jetzt auch noch ein" normaler" Magnum reloaded dazu gekommen allerdings auch in der 200 % Version mit einer Spannweite von 1,64 m und einem Anfluggewicht von ca. 2,5 Kg ist er der langsamste Flieger den ich habe. Er wird zur Zeit mit Licht ausgerüstet als Nachtflieger und für die abendliche Dämmerung.

Magnum-xxl

 

Piper

Zur Zeit ist nur noch ein Piper in meinem Hangar. Die kleine EPP Piper mit 80 cm Spannweite hat es bislang als MOdell für draußen am längsten durchgehalten. Mit 380g Gewicht ist sie auch bei mittlerem Wind noch gut zu fliegen und mit dem 2S Antrieb fliegt sie gute 6 Minuten mit einem 600er Lipo.

 

Baustellen

In Arbeit ist auch noch der Formenbau in GFK für einen Hangflieger namens "Jart" in 70" Ausführung, den schieb ich jetzt schon mehr als ein Jahr vor mir her, aber das eilt auch nicht, da der Flieger eigentlich nur an einer Steilküste oder bei frischem Seewind richtig gut geht. Hier ist aber keine Urlaub an der See in Sicht also alles noch für die Zukunft gedacht. Der Flieger soll Flächen in Styro-Abachi oder in Mylartechnik bekommen also im Vakuumsack hergestellte Flächen. Neuland für mich, aber interessant. Eine Vakuumpumpe habe ich schon mal gebastelt....

In Planung ist auch noch ein neues ATV Modell. Ein "Fliwatüt" das von Wasser und von Land starten und dort auch landen kann. Die Pläne sind auch schon etwas älter aber dadurch nicht weniger interessant. Es handelt sich um die oder den Polaris. ein Deltaflügler mit Zug-Motor am Seitenleitwerk oberhalb des Flügels also kein pusher. Mal sehen was draus wird...

 

Fortsetzung folgt!